zur deutschen Versionenglish version

1st International Men's Symposium 2013

Men And The Future:

Sex, Authenticity and Power

May 23rd to 26th 2013 near Frankfurt/Germany

Our International Symposium for Men
is a genuine gathering of experienced men who have since long done pioneer work with men. A meeting to create a sustainable liveable future. Presentations, workshops, world café, rituals round the fire place, games and creative exchange of every kind will inspire and chanllenge us.

The symposum is for men who ...
... have never encountered men's work and are curious
... want to develop questions of engagement for the future together with others
... are engaged in politics, gender and relationship matters
... want to network
... want to share

The Core Team 2013:

Robert Fischer
CH
Initiator
Nick Duffel
UK/F
John Bunzl
UK

 
Technik, Video, Infrastruktur:

Michael ten Hövel
Technical manager

 

Referenten und ihre Beiträge, u.a.:

Robert Fischer mann-frau.com
Robert Fischer, wird sich mit dem Verhältnis der Männer zu ihren Genitalien und ihrem Sexuell-Sein beschäftigen, und damit, wie wir die Vitalität und Würde der
Sexualität junger Männer fördern können.

Nick Duffell genderpsychology.com
Unter Einbeziehung des Archetypus ‘Vater mit Herz’, erläutert Nick Duffell genderpsychology.com, wie die Herausforderung ihre Furcht vor ihrer Verwundbarkeit zu
überwinden, für Männer auch gleichzeitig das Tor zu Intimität und Stärke öffnet.

John Bunzl simpol.org
John Bunzl wird Wege vorschlagen, wie Männer in einer Welt authentisch leben können, wenn gleichzeitig die ökonomischen und politischen Systeme ihrer männlichen
Identität und der Erhaltung des Planeten widersprechen.

Mark Josephs-Serra cultureofhonouring.com
Mark Josephs-Serra sagt dass ohne die brüderliche Verbundenheit von Würde und Präsenz es so gut wie unmöglich ist dass Männer das feminine Geschenk, den
Spiegel der Frau, empfangen und benutzen können, um ihren Hass, ihren Liebe und ihren Schmerz als Tor zur Freiheit Erleben zu können.

Axel Klimek isisacademy.com
Axel Klimek betont wie eine fundamentale Einstellungsveränderung nötig ist, um über die die gegenwärtige Illusion des unendlichen Wachstums hinaussehen zu
können - weg von der Sicht des separaten Individuums zum Individuum in der Gemeinschaft.

Eivind Figenschau Skjellum masculinity-movies.com
Eivind Figenschau Skjellum, ein 33-jähriger Norweger vertritt dass Männer mit dem primären Teil ihres Selbst verbunden sein müssen trotz der Kämpfe um Gleichbere-
chtigung und den Anforderungen der Karriere.

Michael Boyle abandofbrothers.org.uk
Michael Boyle stellt vor, wie er ‘Mythodrama’ als ein kreatives Führungstraining einsetzt um Manager in Organisationen und Jugendarbeiter in der Arbeit mit entfrem-
deten Judendlichen zu unterstützen.

Michael Plesse michaelplesse.org
Michael Plesse engagiert sich für die Integration von äusserem und innerem Wachstum. Er stellt Ansätze vor, bei denen “Kultur-Kreative”, weltweite Netzwerke bilden
wie “Transition Town” und Spuren in eine lebbare Zukunft legen.

Paul Wolf-Light ahimsa.co.uk
Paul Wolf-Light, der an der Gründung des Achilles Heel Männermagazins beteiligt war, wird uns über seine Einsichten aus der Arbeit mit gewalttätigen Männern ber-
ichten, eine Arbeit, die auf den Prinzipien der Bewusstheit, der persönlichen Verantwortung, Empathie und Weiträumigkeit beruht.

Daniel Glauser men-maenner.net
Daniel Glauser erlebt sich heute als Teil des Lebenskreislaufs. “Wenn es einem an die Eier geht …” – ein solcher Verlust lässt Männer oft am Mann-Sein zweifeln. Nach-
dem Daniel Glauser sich früher fremdgesteuert und nach einer Zielerreichung leer fühlte, entdeckt er heute Männlichkeit neu.

Reinhold Schäfer maenner-initiation.de
Reinhold Schäfer begleitet als Initiations-Mentor Männer bei der Wandlung existentieller Krisen in die Wildmark Nordschwedens oder die Hochgebirgswüste Sinai.
Er fördert das authentische Selbstverständnis und richtet den Blickwinkel auf die Überweinstimmung von Körpergestik, Sprache und innerer geistiger Einstellung.

Evgenij Kunin Russland
Evgenij Kunin stellt die Fragen und Themen der Männer seines sozialen Pionierprojekts vor. Er führt jährlich ein mehrmonatiges Experimentalcamp nördlich von St.
Petersburg durch und sucht und entwirft Wege, die von der in Russland von vielen erlebten Misere im Geschlechterverhältnis weiterführen.